Ladeinfrastruktur

Laden zu Hause und an öffentlichen Ladestation

Ladeinfrastruktur

Mit einem Elektrofahrzeug werden die Fahrten zur Tankstelle überflüssig. Ein Stromer benötigt Ladestationen, an denen Sie Ihr Auto mit Strom versorgen können. Da ein Elektroauto meist tagsüber fährt und nachts steht, bietet sich die Ladung zu Hause über Nacht an. Wenn Sie unterwegs nachladen wollen, gibt es öffentliche Ladestationen. Viele Firmen ermöglichen es, Elektrofahrzeuge während der Arbeitszeit aufzuladen – an der Steckdose oder der firmeneigenen Ladestation. Für Flottenfahrzeuge bieten wir individuelle Lademöglichkeiten.

Bis zu 900 EUR Förderung* von der KfW-Bank beim Bau eines privaten Ladepunktes.

Laden Sie Ihr Elektro-Auto ganz bequem Zuhause. Mit staatlicher Förderung – die KfW-Bank fördert jeden privaten Ladepunkt mit bis zu 900 EUR.

Laden zu Hause

Das Laden zu Hause ist besonders einfach und bequem. Die optimale Ladezeit ist nachts , wenn das Auto nicht benötigt wird: Sie schlafen, Ihr Wagen lädt. Im Idealfall kommt der Strom aus einer Solaranlage bzw. dem zugehörigen Stromspeicher . Alternativ laden Sie Ihr Auto an einer Steckdose.

Hier „tanken“ Sie zum Preis Ihres Haushaltsstromtarifs. Wir empfehlen: Lassen Sie den Stromanschluss vorher von einer qualifizierte Elektrofachkraft überprüfen. So stellen Sie sicher, dass die Installation auf Dauer der Nutzung eines Elektromobils standhält.

Noch komfortabler und schneller laden Sie Ihren Wagen an einer Wallbox. Eine Wallbox ist eine Ladestation für zu Hause. Sie bildet die Schnittstelle zwischen dem Ladekabelstecker des Elektroautos und dem Stromnetz. Wie der Name sagt, wird die Box an die Wand installiert. Ein Ladekabel für Ihr Elektrofahrzeug ist integriert.

Der große Vorteil einer Wallbox: Die Ladung geht deutlich schneller, als wenn Sie über die Steckdose laden.

Sie interessieren sich für unsere Ladeinfrastruktur?

Odoo • Bild und Text

Laden an öffentlichen Ladestation

Unterwegs können Sie Ihren Wagen an öffentlichen Ladestationen aufladen. Dazu benötigen Sie das in Europa standardisierte Typ-2-Ladekabel . Damit können Sie Ihr E-Mobil an öffentlichen Wechselstrom-Ladestationen laden. Die Anzahl der Ladestationen in Deutschland hat sich seit Ende 2017 bis zum 4. Quartal 2018 verdoppelt. Heute stehen deutschlandweit rund 13.500 Ladestationen zur Verfügung .