EG-Leergewicht 1150 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1600 kg
Batterietyp Lithium-Ionen
Batteriekapazität 14,5 kWh
Batteriespannung 234 V
Elektrische Reichweite (WLTP*) 100 km
Ladezeit (Schuko-Stecker; 230 V) 5,4 h
Ladezeit (Typ 2 Stecker; 1-phasig) 3,8 h
Höchstgeschwindigkeit 112 km/h
Beschleunigung 0-50 km/h 7,7 Sek.
Verbrauch auf 100 km (NEFZ; simuliert) 14,5 kWh
Außenabmessungen (L/B/H) 3345 / 1747 / 1588mm

 

 

 

EG-Leergewicht 1.460 kg* 
Zulässiges Gesamtgewicht 2.180 kg
Batterietyp Lithium-Ionen
Batteriekapazität 20 kWh / 40 kWh
Batteriespannung 230 V
Elektrische Reichweite (NEFZ) 101 km / 205 km
Spitzen- /Dauerleistung 48 kW / 39 kW
Höchstgeschwindigkeit 85 km/h
Nutzvolumen Kofferaufbau 4,3 m³
Außenabmessungen (L/B/H) 4709 / 2087 / 2039 mm
Aufbau Außen 2150 / 1820 / 1295 mm
EG-Leergewicht 1.460 kg* 
Zulässiges Gesamtgewicht 2.180 kg
Batterietyp Lithium-Ionen
Batteriekapazität 40 kWh
Batteriespannung 230 V
Elektrische Reichweite (NEFZ) 187 km
Ladezeit (Schuko-Stecker; 230 V) 7 h
Spitzen- /Dauerleistung 48 kW / 38 kW
Höchstgeschwindigkeit 85 km/h
Nutzvolumen Kofferaufbau 4,3 m³
Außenabmessungen (L/B/H) 4709 / 2087 / 2039 mm
Aufbau Außen 2150 / 1820 / 1295 mm
Service & Wartung

Elektromobilität hört bei uns nicht mit dem Auto auf. Wir kümmern uns auch um Service und Ladeinfrastruktur. Unser Anspruch ist es, klimaschonendes Fahren bei maximalem Komfort zu ermöglichen. Dazu gehören Ladestationen - und zwar dort, wo Ihr Stromer sie braucht: zu Hause, unterwegs oder an Ihrem Arbeitsplatz. Für den Service brauchen Sie ausgebildete Werkstätten, die Elektroautos warten und im Bedarfsfall reparieren können. Um all das haben wir uns für Sie gekümmert.

Ladeinfrastruktur

Mit einem Elektrofahrzeug werden die Fahrten zur Tankstelle überflüssig.
Ein Stromer benötigt Ladestationen, an denen Sie Ihr Auto mit Strom versorgen können. Da ein Elektroauto meist tagsüber fährt und nachts steht, bietet sich die Ladung zu Hause über Nacht an. Wenn Sie unterwegs nachladen müssen, gibt es öffentliche Ladestationen. Viele Firmen ermöglichen es, Elektrofahrzeuge während der Arbeitszeit aufzuladen – an der Steckdose oder der firmeneigenen Ladestation. Für Flottenfahrzeuge bieten wir individuelle Lademöglichkeiten.

 

Aktuelles

08.11.19

Die Freude war groß! Unser erster e.GO Life wurde im Werk 1 an seine neue Besitzerin ausgeliefert

 

„Die Freude war riesig, als am letzten Donnerstag der Anruf aus Aachen kam und wir unseren Termin zur Werksauslieferung unseres bestellten e.GO Life bekamen,“ erzählt Frau Müller als wir gemeinsam den Eingangsbereich von Werk 1 der e.GO Mobile AG betreten.

Und jetzt ist es endlich soweit! Nach einem entspannten Ankommen bei Kaffee und Kaltgetränken nahm uns ein Mitarbeiter von e.GO mit auf eine informative und zugleich spannende Reise durch die Welt von e.GO. Die Werksführung, die vor der eigentlichen Fahrzeugübergabe stattfand, gab einen tollen Einblick und klärte viele Fragen, die Frau und Herr Müller noch im Gepäck hatten.

 

 

Genau wie sich das Chassis am „Start-of-Line“ einfindet, begann auch unser Werkserlebnis dort. An den einzelnen Stationen, konnten wir beobachten wie die e.GO-Mitarbeiter Schritt für Schritt und Teil um Teil den elektrischen Stadtflitzer zusammenbauen, um ihn dann nach Erreichen der „End-of-Line“ auf Herz und Nieren, oder besser gesagt auf Batterie und Funktion zu prüfen.

 

 

Sind alle Tests durch das Qualitätsmanagement abgeschlossen gibt ́s erst einmal eine ordentliche Ladung Strom, bevor es in den After-Sales und final dann in die Auslieferung geht. Frau Müller ließ es sich nicht nehmen, dem „Kleinen“ hier selber den Stecker zu ziehen. Wenn auch nur symbolisch, denn ihr „Kleiner“ wartete ja bereits im Auslieferungsbereich auf seine neue Besitzerin.

 

 

Und da stand er dann auch endlich! Frau Müllers neuer e-Flitzer, der sie von nun an elektromobil durch die Straße von Eschweiler, Aachen und Umgebung bringen wird.

 

 

Während einer sehr ausführlichen Einweisung durch einen Vertriebsmitarbeiter wurden die noch letzten offenen Fragen geklärt. Auch das Thema ‚Abschalten des Beifahrer- Airbags’, war für Frau Müller sehr wichtig. „Ein regelmäßiger Gast auf meinem Beifahrersitz wird neben meinem Enkelchen auch meine Mutter sein, die leider selber nicht mehr fahren kann. Für sie ist auch die Sitzhöhe beim Ein- und Aussteigen genau richtig.“ Verriet mir sie mir, nachdem sie Sitz und Spiegel eingestellt hat.

 

 

Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt und auch ihr Mann ist ganz angetan vom neuen Auto seiner Frau, mit der er sich künftig dann vielleicht auch mal um den Schlüssel für den „Kleinen“ streiten muss? Ich weiß es nicht, aber beim gemeinsamen Probesitzen habe ich was davon mitbekommen, dass auch er sein iPhone mit dem Boardsystem verbinden wollte. Wir werden sehen ...

 

 

Während wir noch auf das Ladekabel warten, dass jeder Kunde bei Abholung, je nach bevorzugtem Anschluss, auswählen kann, klären die Müllers gemeinsam mit der Vertriebsmitarbeiterin und ihrem Kollegen, der die gesamte Auslieferung von Seite der Produktentwicklung begleitet hat, die letzten Formalitäten. Und dann ist es endlich soweit: der e.GO Life rollt aus Werk 1 und reiht sich in den Verkehr von Aachens Straße ein.

Wir, das gesamte Team der PRIOCAR AG, wünschen Frau Müller und ihren Beifahrerinnen und Beifahrern allzeit eine gute Fahrt und ganz viel Spaß mit ihrem neuen e.GO Life.

 

 Zurück