Solarstrom wird immer günstiger


Der Bundesverband Solarwirtschaft empfiehlt Investment in Solaranlage

Die Anschaffung einer Solaranlage ist immer noch eine lohnende Investition. Zwar wird die Förderung für neue Solarstromanlagen zum Jahreswechsel um 15 Prozent sinken, wie der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) auf Basis der aktuellen Photovoltaik-Marktzahlen der Bundesnetzagentur vor kurzem mitteilte. Doch für die Verbraucher lohnt sich der Einstieg in die Solarstrom-Produktion ganz offensichtlich weiterhin: „Für unsere Kunden haben wir gerade in den letzten Monaten die Preise für schlüsselfertige Solarstrom-Systeme deutlich gesenkt, um die geringere Einspeisevergütung aufzufangen. Im Gesamtmarkt haben sich die Preise sowieso durch den starken Wettbewerb, die beachtlichen Innovationserfolge und die zunehmende Massenfertigung seit 2007 halbiert“, weiß David Muggli, Vorstandsvorsitzender der PRIOGO AG aus Zülpich, zu berichten. Mit seinem innovativen Unternehmen liegt Muggli voll im Trend und erfüllt das Versprechen der Solar-Branche, immer günstigeren Strom zu erzeugen. Somit entwickelt sich die Photovoltaik in Deutschland in rasantem Tempo weiter und wird gleichzeitig immer wettbewerbsfähiger.




Der BSW-Solar kündigt weiterhin an, dass bereits 2012 der Solarstrom vom eigenen Dach auf dem Preisniveau von Haushaltsstromtarifen ankommen wird: „Spätestens 2014 können große Solarparks so günstig Strom produzieren wie Windkraft auf dem Meer. Dies sind wichtige Meilensteine der Energiewende“, betont Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft." David Muggli sieht die Nachhaltigkeit einer Solarstromanlage auf dem eigenen Dach als immensen Vorteil: „Eine Photovoltaikanlage ist auf eine Nutzungsdauer von ca. 20 Jahren und mehr ausgelegt Somit hält sie sicherlich länger als ein Auto. Wichtig ist natürlich in erster Linie eine kompetente Beratung sowie die Qualität der Komponenten, und die fachmännische Montage“, mahnt Muggli an, nur seriösen und erfahrenen Anbietern zu vertrauen.

Der Verband und die Anbieter streben bis 2020 an, den Solarstrom-Anteil auf mindestens zehn Prozent zu steigern. Erkennbar ist, dass die erzeugte Solarstrommenge stetig stark steigt, während die Kosten für den Solarstrom weiter deutlich sinken. Leistungsstarke, regionale Anbieter wie die PRIOGO AG tragen signifikant dazu bei, dass die Photovoltaik zu einer der wichtigsten Säulen des Energiesystems der Zukunft werden.

Alle Informationen rund um den Solarstrom erhalten Sie unter www.priogo.com. Alternativ können Interessierte auch sofort ein unverbindliches Beratungsgespräch unter der gebührenfreien Hotline 08000-774646 vereinbaren. 

Solarenergie auf jeden Fall lohnend